Ehrenpreis mit Kleinbüste in Bronze entworfen

Dieter Hallervorden erhält den Otto Mühlschlegel Preis der Robert Bosch Stiftung

Kleinbüste-Ehrenpreis in Bronze

Dieter Hallervorden erhält den Otto Mühlschlegel Preis. Die Büste aus Bronze wurde von unserem Atelier in München gefertigt und zeigt das Konterfei des Stifters. Foto: Manuel Frauendorf.

 

Die Bronzebüste zeigt das Abbild von Otto Mühlschlegel und wurde von Andrea Wenzel nach Fotos gestaltet.

Am 19.November erhielt der Kaberettist und Schauspieler Dieter Hallervorden (83)  den mit 30.000€ dotierten Ehrenpreis der Robert Bosch Stiftung GmbH in Berlin. Damit wird er besonders für seine Filmrollen mit und über das Alter gewürdigt. Das Preisgeld kommt dem Verein„Freunde alter Menschen“ e.V. zugute.

Der Otto Mühlschlegel Preis geht auf das Stifterehepaar Otto und Edith Mühlschlegel zurück. Im Auftrag der Stifter soll der Preis herausragende Leistungen im Bereich der Altenpflege ehren. Der Otto Mühlschlegel Preis wird alle 2 Jahre an Menschen vergeben, die sich  um das Thema Alter und das Altern verdient gemacht haben.

Otto Mühlschlegel ( 1895-1995), der Ingenieur und Unternehmer, gründete mitten in der Weltwirtschaftskrise 1930 die AVOG, die Stuttgarter Autotechnikvertriebs- und Organisationsgesellschaft. Er stellte als Erster auf dem europäischen Kontinent elektrische Scheibenwischer her, die sich allerdings anfangs schwer verkaufen ließen. Erst ab 1936 baute Daimler ab und an Scheibenwischer in seine Fahrzeuge ein. So begann der Siegeszug des heute unentbehrlichen Scheibenwischers in Autos. 1959 verkaufte der kinderlose Unternehmer Zug um Zug seine Firma an die Robert Bosch GmbH, um die Firma sicher in die Zukunft zu tragen. 1978 gründete er zusammen mit seiner Ehefrau die Otto und Edith Mühlschlegel Stiftung. Im Jahre 2002 zog die unselbständige Stiftung unter das Dach der Robert Bosch Stiftung.

Dieter Hallervorden wurde 1935 in Dessau geboren. Vielen Deutschen ist er bekannt als Kabarettist unter anderem durch“ Nonstop Nonsens“ als Didi. Darüber hinaus gründete er auch die Theatergruppe“Die Wühlmäuse“ und spielte in unzähligen Filmen mit. Als Sänger kennt man ihn wohl vor allem mit dem Titel „Du, die Wanne ist voll“ mit Helga Feddersen. 2008 übernahm er das Schlosspark Theater in Berlin und renovierte es mit privaten Geldern. In den letzten Jahren sah man Dieter Hallervorden aber auch in ernsten Filmrollen wie “ Das Kind“,“ Sein letztes Rennen“ und „Honig im Kopf“. Gerade in den beiden letzte Filmen setzte sich Hallervorden mit dem Alter und Altern auseinander.

Atelier Andrea Wenzel. Das Atelier der Bildhauerin Andrea Wenzel aus München entwirft und gestaltet Portraitbüsten in Bronze und Steinguss nach Fotos. Darüber hinaus entstehen in der Werkstatt der Künstlerin Gartenkleinskulpturen in Schneckenform und Wasserspeier für den Garten. Die Künstlerin hat die Büste nach zur Verfügung gestellten Fotos von Otto Mühlschlegel für die Robert Bosch Stiftung entworfen.

Kontakt: atelierwenzel@posteo.de

Ehrenpreis in Bronze

Der Otto Mühlschegel Preis in Bronze gestaltet  nach Fotos des Stifters von der Münchner Bildhauerin Andrea Wenzel.

 

Danke schön sagen möchten wir noch der Robert Bosch Stiftung für den Auftrag, Manuel Frauendorf für das Foto und der Agentur Neidig für die freundliche Genehmigung das Foto hier veröffentlichen zu können.

 

Hier noch das Video mit Dieter Hallervorden über das Altwerden:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.